Herzlich willkommen bei uns! 

Schön, dass Sie da sind...

Momentan ist unsere Praxis auf unbestimmte Zeit stillgelegt.

 

Bitte wenden Sie sich an die Kolleg*innen in der Umgebung. 

Vielen Dank und alles Gute wünscht das Praxisteam

Was ist Logopädie?

 

Das Wort "Logopädie" wird abgeleitet vom Griechischen logos = das Wort, und pädein = erziehen und wurde erstmals im Jahr 1924 durch den Phoniater Emil Fröschels eingeführt.

 

Der Begriff umfasst heute Diagnostik und Therapie von Sprech-, Sprach-,

Stimm- und Schluckstörungen.

 

 

Wer bekommt eine logopädische Behandlung?

 

Zunächst einmal jeder Patient mit einer Stimm- Sprech-, Sprach- oder Schluckstörung. Da wir als Logopäden nur auf ärztliche Verordnung behandeln, benötigt jeder Patient ein logopädisches Rezept ("Heilmittelverordnung"), das er vom Allgemein-, HNO- oder Kinderarzt (auch Neurologe, Kieferorthopäden usw.) bekommt.

 

Was geschieht in der Therapie?

 

Kommen Sie mit einem Rezept zu uns, wird zunächst ein logopädischer Befund erhoben. Dies geschieht mit ausgewähltem und erprobtem Diagnostikmaterial. Wir besprechen mit Ihnen die vorliegenden Symptome und beraten Sie ausführlich über Störungsbild, Ziele der Therapie und Präventionsmaßnahmen.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© THEPRA Landesverband Thüringen e.V.